Zilla Leutenegger

In ihren Installationen vereint Zilla Leutenegger (*1968) Zeichnung und Projektion. Es sind Banalitäten des Alltags, auf die sie fokussiert. Ihre Installationen treten meist als gezeichnete Raumkulissen in Erscheinung, in welche mit präzisen Szenen des Alltags beschäftigte Figuren – häufig ihre eigene Kunstfigur – projiziert werden. Konturbetonung und Unvollständigkeit der Zeichnungen lassen Zwischenstellen offen und schaffen ihrerseits Raum für eigenes Weiterdenken. So schöpfen Zilla Leuteneggers Arbeiten ihre Kraft aus dem Nebeneinander von Wahrnehmbarem und Fantasie. Die Künstlerin arbeitet stets in den Raum hinein.

www.zilla.ch